Drucken
Kategorie: News Fußballjugend
Zugriffe: 338

Im Rückspiel gegen die JSG Kirchheim/Arloff unterlag unsere C1 am Freitagabend knapp mit 2:3 (2:1). Ein Spiel, welches kämpferisch und vom Einsatz her absolut in Ordnung war und welches am Ende aufgrund der fehlenden fußballerischen Komponente an den Gast geht. 

Nach der 9:2 Klatsche in Nöthen, war das Team gewillt den Schalter umzulegen und diese Niederlage aus den Köpfen zu bekommen. So war man doch recht überrascht, dass es bereits nach zehn Sekunden 1:0 für die Mannschaft von Walid Yassine und Peter Flimm stand. Anstoß von Nils zurückgelegt auf Niklas. Der spielt den langen Ball nach vorne und der durchgestartete Ibrahim kann per Heber den Überraschungscoup landen. Wenige Augenblicke später die selbe Situation, aber der Gästekeeper fährt das linke Bein aus und wehrt ab. Danach fängt Kirchheim/Arloff sich und beginnt die Spielkontrolle zu übernehmen. Unsere Jungs stehen da, wie auch den Rest der Spielzeit über, viel zu defensiv, sodass der Weg in die Spitze extrem weit ist. Dadurch bleibt nur die unkonventionelle Spielweise mit den langen Bällen, die aber keinen sonderlichen Ertrag hatte. Kirchheim gleicht nach einer Ecke per Kopf aus (20.). Danach ist der Gast dem Führungstor näher, aber dieses machen dann doch unsere Jungs. Ein erster Sololauf von Felix wird noch wegverteidigt, doch dann nimmt sich unsere Nummer acht nochmal das Selbige vor. Er tankt sich durch und legt ab zu Nils. Ein Abwehrspieler ist noch zur Stelle und verhindert den gezielten Abschluss von Nils, doch der Ball kommt nochmal zurück zu Felix, der den Ball links am Keeper vorbeispitzelt (35.+5). Pausenstand 2:1 für die Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel wurde Kirchheim stärker zurück erwartet. Sie kombinierten auch besser und ansehnlicher und hatten in Minute 40 Grund zum Jubeln. Ein Freistoß aus 25 Metern wird verlängert. Der Ball tischt auf und dann an den Pfosten. Von da aus kommt der Ball zurück ins Feld und der aufmerksame Stürmer ist zur Stelle und markiert den 2:2 Ausgleich. Danach rennt Kirchheim zwar weiter an, wird aber nicht wirklich gefährlich. Hinten in der Abwehr wird unsererseits gut gearbeitet und resolut verteidigt, allerdings fehlt, wie eingangs angesprochen, die nötige Power für eigene Angriffe. Sie sind zwar da, aber meist nur bis zur Mitte der gegnerischen Hälfte. Oft sind es somit Einzelaktionen, da nicht richtig nachgerückt wird. Die Gäste, die bei einem Punktverlust, wohl die letzte Chance auf die Kreismeisterschaft verspielen, hauen im Anschluss nochmal alles rein. Sie erkämpfen sich das Leder am Strafraum und setzen gezielt nach, um die Kugel in den kurzen Winkel zu dreschen. 2:3 aus unserer Sicht in der dritten Minute der Nachspielzeit. Bitter! Aber der Gegner hat bis zum Ende hart für den Sieg dafür gearbeitet. So ist Fußball und unsere Kicker gehen abermals als Verlierer vom Platz. Dieses Mal war wirklich mal etwas drin gegen Kirchheim, denen wir jetzt genau wie Roitzheim auch alles gute für die Bezirksligaqualifikation im direkten Duell wünschen.

Rehabilitation zum Nöthenspiel vom Einsatz und Willen gelungen, vom Ergebnis her nicht.